Start

Der Servicepartner für Bergbau, Energie, Umwelt und Bau aus der Lausitz
Wir bringen´s auf den Punkt!

Geschäftsbereiche

Technologien

Rütteldruckverdichtung

Wir machen ehemalige Bergbauareale wieder nutzbar. Mit Hilfe des Verfahrens der Rütteldruckverdichtung stellen wir sichere Landschaften her und sorgen für einen langfristig standfesten Baugrund. Unser Super-Kran – der Raupenkran LR 1750 – ist eines der weltgrößten Spezialtiefbaugeräte. Er verdichtet den Boden bis zu einer Tiefe von 75 Metern.  

Erkundungsverfahren

Wir fühlen der Erde den Puls. Mit hocheffizienten geotechnischen und geophysikalischen Erkundungsverfahren vor Ort oder im Labor gewinnen wir wichtige Erkenntnisse über die Bodenbeschaffenheit. Diese werden von unseren Planungsingenieuren bei Aufgaben im Bergbau und bei Bauprojekten eingesetzt. Mit modernsten geodätischen Verfahren übernehmen wir außerdem Vermessungsarbeiten aller Art.  

Energieerzeugung

Wir sind in der in der Energieerzeugung zu Hause. Wir produzieren Strom und Wärme in unseren Kraft- und Heizwerken und liefern ihn an Verbraucher in der Lausitz. Für Kraftwerke und industrielle Anlagen führen wir Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten, Revisionen, Montagen und Demontagen durch. Gut ausgebildete Ingenieure und Techniker sowie modernstes Equipment garantieren reibungslose Betriebsabläufe.  

Aktuelles

Rütteln und Stopfen für den neuen Kohleumschlagplatz am Tagebau Welzow

Seit 10. Juli diesen Sommers hat die Abteilung Kippenverdichtung/Projekte der GMB GmbH ein 4. Gerät in Betrieb. Erstmalig führen wir mit unseren Mitarbeitern eine Baustelle im Rüttelstopfverdichtungsverfahren RSV durch. Das RSV-Verfahren ist eine der Rütteldruckverdichtung vergleichbare Methode der Untergrundverbesserung, die sich jedoch vor allem für bindigere Böden eignet, da bei diesem Verfahren gezielt ein stützendes „Überkorn“ (Splitt 8/32) in Form von Säulen in den Boden eingebaut wird.
weiterlesen >>

Drachenbootrennen

Mit dem Sommer kommen auch die Drachenboote wieder in Fahrt! Anlässlich der 11. Wasserfestspiele Neuhausen/Spree war es am 10. Juni auf dem Spremberger Stausee soweit – mit dabei auch erstmalig das Team „Seeteufel“ der GMB. Bei bestem Wetter erreichten 14 Paddler und eine „Schlagfrau“ in der Fun-Wertung einen respektablen 9. Platz (und ließen dabei sogar manch semiprofessionelles Team hinter sich).
weiterlesen >>

Der Cottbuser Ostsee – Kapitel 7

Die geplanten Konturen des künftigen Cottbuser Ostsees werden durch die umfangreichen Erdbauleistungen Woche für Woche sichtbarer. Besonders augenscheinlich sind die Veränderungen beim Abtrag der Abraumförderbrückenkippe und bei der Herstellung sowie Sicherung der Uferbereiche. Bei der Gestaltung des Seebodens aus dem Massenabtrag der Abraumförderbrückenkippe und der Verfüllung der Kohlebahnausfahrt werden weitere Abtragssektoren fertiggestellt und zur Abnahme vorbereitet.
weiterlesen >>