Ortung von Altbrunnen zur Nachverwahrung

AUFGABENSTELLUNG

Ortung stillgelegter und eingeebneter Filterbrunnen an zu schützenden Objekten, wie z.B. Verkehrswegen, Parkplätzen, Privatgrundstücken, und anderen ähnlichen Objekten

ERGEBNISSE

Beim Ausbau der ehemaligen Brunnen mit Eisenrohren sind Störungen des natürlichen Erdmagnetfeldes nachweisbar. Im Georadarbild sind Auflockerungszonen bzw. Anzeichen für Hohlräume erkennbar. Mit der Geomagnetik ist die gezielte Untersuchung größerer Flächen möglich, um den Altbrunnen zu lokalisieren. Anschließend erfolgt der gezielte Einsatz des Georadars im Anomaliebereich. Die Ortung der Altbrunnen erfolgt mit einer Genauigkeit im Dezimeterbereich. Nachfolgende Arbeiten lassen sich besser koordinieren und mögliche Eingriffe (z. B. Erdarbeiten) können minimiert werden.

Download (PDF, 1.15MB)

Ansprechpartner

Dr. Antje Schreyer
Tel.: +49 3564 6-96316
E-Mail: antje.schreyer@gmbgmbh.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.