Rückbau kommunaler Gebäudestandorte in Welzow

PROJEKTZIELE

In der Stadt Welzow sollten fünf Gebäude auf kommunalen Flächen (Schulstr. 2, Jahnplatz 4, Kochstraße 23, Spremberger Straße 22 und 141) fachgerecht zurückgebaut und die Flächen beräumt werden.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Auf Anfrage des städtischen Eigentümers wurden im Innenstadtbereich Gewerbe- und Mietobjekte der Gemeinde ohne Nachnutzung aus Sicht des Bauamtes bewertet. Für Objekte mit starken Schäden, schlechter Bausubstanz, langjährigem Leerstand sowie wiederholtem Vandalismus wurde der selektive Rückbau mit Entsorgung geplant.

Zu den Planungsleistungen gehörten:

  • Bestandsaufnahme, Analyse der Rückbaustoffe mit Feststellung der Schadstoffbelastung
  • Durchführung des Genehmigungsverfahrens unter Beteiligung des archäologischen Denkmalschutzes
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen, Vergabedokumente, Submission, Angebotsauswertung mit Vergabeempfehlung
  • Berücksichtigung der Standsicherheit der genutzten Nachbargebäude
  • Erarbeitung von Entsorgungsverfahren und Entsorgungsnachweise nach KrwG
  • technisch-technologische Bauüberwachung  mit Rechnungsprüfung und Zahlungsfreigabe zum Mittelabruf

Die Grundstücksflächen wurden zur Nachnutzung an den Eigentümer übergeben.

[gview file=“http://www.gmbgmbh.de/wp-content/uploads/2017/07/N_Ref_BAU_12_035ua_Rueckbau_Kommunal_Welzow.pdf“]

Ansprechpartner

Evelyn Böhnisch
Tel.: +49 3573 78-3460
E-Mail: evelyn.boehnisch@gmbgmbh.de